Face your Skin Logo Hautbuch

Wissenswertes über unsere Haut und ihre Pflege.

Zu alt für Unreinheiten? Diese Tipps helfen.

Frau mittleren Alters drückt sich Pickel auf Wange aus
Table Of Contents

Akne und Unreinheiten treffen längst nicht nur Teenager – auch wenn die Hautkrankheit in Deutschland vornehmlich bei Menschen zwischen 12 und 20 Jahren auftritt.

Leider alterslos: Akne und Unreinheiten

Akne kann in jedem Lebensalter auftreten – z.B. wenn Hormone im Spiel sind. Das ist natürlich vornehmlich in der Pubertät der Fall, aber auch die Wechseljahre oder der Monatszyklus, das Absetzen der Pille etc. können aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper Auswirkungen auf das Hautbild haben. Selbst Babys können aufgrund einer hormonellen Umstellung nach der Geburt Akne bekommen, diese heilt aber meist schnell von selbst aus und hinterlässt keine Narben.

Wie erkenne ich Akne?

Akne beginnt mit dem Auftreten von Mitessern. Daraus können Pickel entstehen und es können Pusteln und Papeln dazukommen, wenn die Entzündung fortschreitet. Diese Symptome sind nicht nur eine psychische Belastung, sondern auch durchaus schmerzhaft. In schweren Fällen können sich sogar Abszesse und Fisteln unter der Haut bilden, Fieber und Gelenkentzündungen können entstehen. Selbstredend gehören diese schweren Fälle in eine hautärztliche Behandlung. Die gute Nachricht ist: Akne – in welcher Ausprägung auch immer – lässt sich in der Regel sehr gut behandeln und muss auch keine Narben hinterlassen. Ein wenig Geduld braucht die Behandlung allerdings schon.

Wie entsteht Akne?

Übeltäter für die Akne ist das Zusammenspiel mehrerer Faktoren: Hauttalg und abgestorbenen Hautschüppchen verstopfen die Poren und der eigentlich harmlose Bewohner unserer Haut – Propionibacterium acnes – kann sich stark vermehren. Dies endet letztlich in Entzündungen, die sich ausweiten können. Akne ist also eine Hautentzündung und daher hilft, was die Entzündung hemmt.

Die richtige Pflege bei Erwachsenenakne

Die Behandlung schwerer Akneverläufe gehört wie bereits erwähnt, in dermatologische Behandlung. Dies fängt übrigens bereits bei der Diagnosestellung an. Nur so kann die passende Therapie ausgewählt werden. Leichtere Verläufe können jedoch auch gut mit freiverkäuflichen Produkten behandelt werden. Ziel ist hierbei, die Mitesser und Unreinheiten zu lösen, die Poren langfristig freizuhalten und die Produktion von Sebum zu regulieren.

Aknehaut ist empfindlich!

Aknehaut ist bereits strapaziert, gestresst und sehr empfindlich. Daher sollte sie mit Vorsicht behandelt werden – schwere Geschütze wie entfettende Reiniger oder austrocknende Inhaltsstoffe („weil die Haut ja so fettig ist“) sind absolut tabu!

  • Eine milde Reinigung morgens und abends mit möglichst nicht schäumenden Reinigern, die die Hautbarriere respektieren ist bei jedem Hauttyp sehr wichtig – aber bei Aknehaut ein absolutes Muss. Vermeiden Sie außerdem heißes Wasser – lauwarm reicht völlig aus. Aus unserem Produktsortiment ist der CALM CLEANSER hier die richtige Wahl.
  • Gegen die Unreinheiten eignen sich Fruchtsäuren und Retinol, am besten kombiniert mit beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Werfen Sie hierfür einen Blick auf unser FACE SERUM, RETINAID und die PORIFY BHA SOLUTION.
  • Klärend und beruhigend wirken Hopfen, Weihrauch, Süßholz, Panthenol oder Bakuchiol. Eine ölreduzierte Pflege, die gleichzeitig beruhigt, ist unser CALM BALM.
  • Auch Niacinamid wirkt hauttonausgleichend, sebumregulierend und hat viele weitere, tolle Eigenschaften von denen auch aknegeplagte Haut profitiert. Hochdosiertes Niacinamid finden Sie im hyFIVE BOOSTER und im hyFIVE SPRAY.
  • Zu guter Letzt: Aknehaut benötigt Sonnenschutz. Viele Sonnenschutzprodukte mit guten, chemischen Filtern sind lipidhaltig, die guten Produkte verzichten dabei auf austrocknende Alkohole oder Silikone. Daher kann ein Produkt mit mineralischen Filtern besser geeignet sein. Falls ein zusätzlicher UV-Schutz zu viel für die Haut ist, bitte eine Tagespflege mit integriertem SPF verwenden. Unsere beiden Sonnenschutzprodukte DAY LIGHT 30 und D-FENCE 50 enthalten entzündungshemmende und antioxidative Stoffe, sind jedoch nicht mineralisch. Falls Sie diese dennoch ausprobieren möchten (z.B. das DAY LIGHT 30), nutzen Sie doch die Möglichkeit, eine Testgröße zu bestellen.

Die drei Hs

Nicht ganz unwichtig beim Thema Akne sind unsere drei Hs: Haare, Hände, Handtücher.

Vielleicht ahnen sie es schon: Hände haben im Gesicht nichts zu suchen. Weder sollten Sie in Versuchung geraten, bei Akne selbst Hand an zu legen, überlassen Sie dies bitte einem/ einer Kosmetiker/in. Sie verteilen sonst nur die Aknebakterien und alles wird noch schlimmer. Aber auch darüber hinaus sollten Sie mit den Händen nicht ins Gesicht fassen, denn wir berühren so viele Dinge, dass unsere Hände vor Bakterien wimmeln. Auch Haare, die ins Gesicht hängen, können Aknebakterien verteilen.

Das dritte H betrifft Ihre Handtücher (und streng genommen auch Kopfkissenbezüge), die Sie regelmäßig wechseln und bei mindestens 60 ° waschen sollten. So vermeiden Sie übermäßig viele Bakterien in diesen Textilien.


Bildquelle: shutterstock.com / Prostock-studio