Face your Skin Logo Hautbuch

Wissenswertes über unsere Haut und ihre Pflege.

Mandelsäure – die bessere Fruchtsäure

mandeln-und-mandeloel-im-glasbehaelter
Table Of Contents

Was sind Fruchtsäuren?

Mandelsäure gehört zu den AHAs, den Alpha-Hydroxy Acids oder auch Alpha-Fruchtsäuren. Hierzu zählen z.B. auch Gylcolsäure und Milchsäure.

Fruchtsäuren lösen nicht nur Verhornungen ganz oben im Stratum Corneum auf, sondern regen zugleich auch die Zellteilung in der Dermis an. Mehr zum Thema Fruchtsäuren finden Sie in unserem Artikel: Exfoliation mit Fruchtsäuren.

Die Mandelsäure gilt unter den AHAs als sehr mild und verträglich, denn ihre Moleküle sind recht groß und können aus diesem Grund die äußerste Schicht der Haut, die Hornschicht, nur langsam passieren. Dies sorgt für weniger Reizungen – gerade bei empfindlicher Haut ist das von Vorteil und für die Exfoliation verschiedener Hauttypen gut geeignet – ein eine individuelle Verträglichkeit vorausgesetzt. Deshalb ist Mandelsäure auch milder als Glykolsäure.

Besonderheiten der Mandelsäure

Mandelsäure hat einige Vorteile, wie der amerikanische Dermatologe Mark B. Taylor in einer dreijährigen Studie ausgiebig belegen konnte: Sie wirkt antientzündlich und antibakteriell, dies ist gerade bei Unreinheiten von Vorteil. Als einzige der Alpha-Fruchtsäuren ist sie in der Lage, Fett zu lösen, weshalb sie gut in die Pore eindringt und diese reinigt. Das ist sonst nur der Salicylsäure vorbehalten. Auch die weiteren Vorzüge der Mandelsäure konnten in o.g. Studie belegt werden.

Vorzüge der Mandelsäure im Überblick

  • Mandelsäure ist auch hoch dosiert (10%) gut verträglich – Glykolsäure kann – ähnlich hoch dosiert – auch einmal ein Pieksen, Brennen oder Pellen verursachen.
  • Mandelsäure wirkt hauttonausgleichend, d.h. Hyperpigmentierungen können abgeschwächt werden. Die verstärkte Einlagerung von Melanin, die sich in dunkler gefärbten Flecken zeigt (sogenannte Melasmen), wurde bei regelmäßiger Verwendung von Produkten mit 10 % Mandelsäure aufgebrochen und die Flecken wurden schwächer. Auch Pickelmale, sogenannte Hyperchromien, konnten gemildert werden.
  • Mandelsäure wirkt antibiotisch. Davon profitiert gerade fettige, zu Unreinheiten neigende Haut.
  • Mandelsäure entzieht Bakterien, die sich vermehrt in überschüssigem Hautfett tummeln, die Grundlage für ihr Wachstum.
  • Übrigens ist Mandelsäure die einzige Alpha-Hydroxy-Säure mit einer natürlichen antibiotischen Wirkung. Nur die BHA Salicylsäure hat eine vergleichbare Eigenschaft.

Wussten Sie schon, dass das FACE SERUM unser erstes Produkt war? Die 10% Mandelsäure sowie das enthaltene Niacinamid und 6 feuchtigkeitsbindende Stoffe machen sie nach wie vor zu einem unserer Klassiker.

Last but not least: Mandelsäure exfoliert!

Wussten Sie schon: Fruchtsäuren sind die bessere Alternative zu aggressiven mechanischen Peelings, um die Hautoberfläche regelmäßig von überflüssigen Hautzellen zu befreien.  Sie lösen diese Hautzellen sanft ab, glätten und klären die Hautoberfläche und regen zugleich in den tieferen Hautschichten die Kollagenproduktion an. Diesen Job macht natürlich auch die Mandelsäure ganz hervorragend. Ein echtes Multitasking-Talent!   Bildnachweis: Olgaorly/iStockphoto.com