Alles, was Du über Hypochlorsäure in der Hautpflege wissen solltest

Wasseroberfläche mit der chemischen Formel von Hypochlorsäure, HOCl

Hypochlorsäure (HOCl) riecht ein bisschen nach Schwimmbad, hat ihre Wurzeln in der Medizin und etabliert sich erst seit kurzem in der Hautpflege. Diese Verbindung, die auch als Hypochlorous Acid, hypochlorige Säure oder unterchlorige Säure bekannt ist, wird aufgrund ihrer vielfältigen Eigenschaften zunehmend in Kosmetika und Hautpflegeprodukten eingesetzt. In diesem Beitrag lernst Du alles, was Du über die Eigenschaften der Hypochlorsäure, ihre Wirkung und ihre Anwendung wissen solltest.

Von der Medizin in die Hautpflege: Hypochlorige Säure

Hypochlorige Säure wird aufgrund ihrer antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften sehr oft in Lösungen für die Reinigung, Desinfektion und Förderung der Heilung von Wunden verwendet. Sie ist besonders nützlich, da sie eine breite Wirksamkeit gegen Bakterien, Viren, Pilze und Sporen aufweist, dabei aber weniger schädlich für das umliegende Gewebe ist als einige andere Desinfektionsmittel.

Dies liegt an der oxidativen Wirkung der Hypochlorsäure: Diese greift die schädlichen (aeroben) Bakterien an, die guten (anaeroben) Bakterien jedoch nicht. Diese selektive Wirksamkeit macht sich übrigens auch unser körpereigenes Immunsystem zunutze – erfahre mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Hypochlorige Säure wird von Deinem Körper gebildet

Ja, Du hast richtig gelesen. Was so gefährlich und giftig klingt, ist Teil unseres natürlichen Immunsystems! Denn Hypochlorsäure (HOCl) ist ein natürliches Molekül, das in den weißen Blutkörperchen vorkommt und dafür da ist, um Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger zu bekämpfen. Diese natürliche Immunantwort hilft, Infektionen abzuwehren und die Wundheilung zu fördern. Und genau diese Wirkung machen sich Hautpflegeprodukte zu Nutze, indem sie hypochlorige Säure einsetzen.

Du unterstützt mit einem für die regelmäßige Anwendung entwickelten Hypochlorsäure Produkt also quasi Dein Immunsystem von außen gegen Entzündungen und bakterielle Belastung.

So hilft Hypochlorsäure, den Hautzustand zu verbessern

Hypochlorsäure ist ein gut dokumentiertes antimikrobielles, entzündungshemmendes und juckreizstillendes Mittel. Da viele Hautprobleme durch Bakterien oder Entzündungen verursacht werden, ist HOCl ein einfacher, aber unglaublich wirksamer Inhaltsstoff zur Bekämpfung all dieser Probleme. Sie kann dabei helfen, die Haut von schädlichen Bakterien und Viren zu befreien, was insbesondere bei Hautproblemen wie Akne, Rosazea oder Ekzemen gute Ergebnisse verspricht.

Darüber hinaus unterstützt Hypochlorsäure die Regeneration der Haut, fördert die Heilung von Wunden bzw. Narben und kann auch bei Sonnenbrand eine beruhigende Wirkung entfalten.

Die Vorteile einer regelmäßigen Anwendung von Hypochlorsäure

Durch die Anwendung von Hautpflegeprodukten mit Hypochlorsäure kann die Hautbalance wiederhergestellt und die Haut insgesamt gesünder und strahlender aussehen. Die antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften tragen dazu bei, Hautirritationen zu reduzieren und das Hautbild zu klären. Zudem ist Hypochlorsäure ausgesprochen sanft zur Haut: Da sie ein natürliches Nebenprodukt des körpereigenen Immunsystems ist, ist Hypochlorsäure sanft genug, um auch bei empfindlicher oder angegriffener Haut in der täglichen Pflegeroutine verwendet zu werden.

Was ist bei der kosmetischen Anwendung von Hypochlorsäure auf der Haut zu beachten?

Kosmetisch dosierte Hypochlorsäure ist sehr gut verträglich und unkompliziert anzuwenden. Wie bei allen aktiven Wirkstoffen gibt es ein paar Punkte zu beachten, bevor Du sie in Deine Hautpflegeroutine integrierst:

Dosierung und Konzentration

Es ist wichtig, die richtige Dosierung und Konzentration von Hypochlorsäure zu verwenden, um die Haut optimal zu pflegen. Zu hohe Konzentrationen, wie sie zum Beispiel bei Produkten zur kurzfristigen medizinischen Hautdesinfektion zu finden sind, können bei regelmäßiger Anwendung zu Reizungen führen. Eine zu niedrige Konzentration wiederum erzielt möglicherweise nicht die gewünschten Effekte.

Häufigkeit der Anwendung

Die Häufigkeit, mit der Hypochlorsäure aufgetragen werden sollte, hängt von der individuellen Hautempfindlichkeit und den spezifischen Pflegebedürfnissen ab. Es empfiehlt sich, die Anwendungshäufigkeit langsam zu steigern, um die Verträglichkeit der Haut zu überprüfen.

Bei einer guten Verträglichkeit spricht aber überhaupt nichts dagegen, mehrfach täglich ein Produkt mit Hyperchloriger Säure anzuwenden. Beachte einfach die spezifischen Hinweise des Produktes, für das Du dich entscheidest.

Kombination mit anderen Produkten und Wirkstoffen

Hypochlorsäure ist ein relativ instabiles Molekül. Daher machen vor allem Sprays oder Gele Sinn, die neben hypochlorsäure keine weiteren aktiven Wirkstoffe enthalten. Denn diese würden noch in der Flasche mit der Hypochlorsäure reagieren.

Als einzelner Wirkstoff aufgetragen, ist Hypochlorsäure aber recht unproblematisch kombinierbar. Warte einfach ab, bis es komplett eingezogen bzw. getrocknet ist. Danach sind Wechselwirkungen sehr unwahrscheinlich. Am besten ist es, wenn Dein Hypochlorsäure Produkt einen hautneutralen pH-Wert von 5 bis 5.5 aufweist.

Für die gemeinsame Anwendung mit anderen Fruchtsäuren oder Antioxidantien beachte bitte die folgenden Hinweise.

Kann man Hypochlorsäure mit Salicylsäure kombinieren?

Die Verwendung von BHA und hypochloriger Säure in der gleichen Hautpflegeroutine ist vorteilhaft, besonders für Personen mit Hautunreinheiten. BHA und hypochlorige Säure ergänzen sich perfekt, da jede eine spezifische Aufgabe übernimmt, die die andere nicht so gut erledigen kann.

Salicylsäure ist eine Beta-Hydroxysäure, die bei der Behandlung von Akne und anderen Hautunreinheiten wirksam ist. In Kombination mit HOCl kann sie einen doppelt wirksamen Ansatz für Deine Pflegeroutine bieten, wobei das HOCl zur Verringerung der Entzündung beiträgt und die Salicylsäure komedolytische Eigenschaften aufweist.

Kann ich unterchlorige Säure zusammen mit Antioxidantien verwenden?

Hypochlorige Säure beeinträchtigt die Wirkung von Antioxidantien wie Niacinamid (Vitamin B3) und Vitamin C aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften. Dies ist zwar ein Nachteil, aber kein Grund, auf Antioxidantien zu verzichten. Wenn Du beide Inhaltsstoffe kombinieren möchtest, müssen Sie lediglich Ihre Hautpflegeroutine leicht anpassen.

Kann ich unterchlorige Säure zusammen mit Antioxidantien verwenden?

Hypochlorige Säure mindert aufgrund ihrer oxidativen Eigenschaften die Wirkung von Antioxidantien. Dies klingt wie ein Nachteil, bedeutet aber keinesfalls, dass Du in Deiner Pflegeroutine auf Antioxidantien verzichten musst. Beachte einfach einen zeitlichen Abstand.

Wenn Deine Pflegeroutine Antioxidantien wie Vitamin-C-Seren und Niacinamid-Booster enthält, sollten das Hypochlorsäure-Produkt zeitlich versetzt verwenden. Schon wenige Minuten Abstand reichen, um auf Nummer Sicher zu gehen warte einige Stunden.

Sehr gut funktioniert auch die Aufteilung in Morgen- und Abendroutine: Wenn Du zum Beispiel ein Spray mit Hypochlorsäure am Abend verwendest, verschiebe die Antioxidantien in die Morgenroutine, um Wechselwirkungen (oder neutralisierende Effekte) zu vermeiden.

Hypochlorsäure und Allergietests

Bevor Hypochlorsäure großflächig aufgetragen wird, ist es ratsam, einen Allergietest durchzuführen, um sicherzustellen, dass keine unerwünschten Reaktionen auftreten. Dazu kann eine kleine Menge des Produkts auf eine unauffällige Stelle der Haut aufgetragen und die Reaktion über einen Zeitraum von 24 Stunden beobachtet werden. Bleibt eine Hautreaktion aus, kann die Hypochlorsäure bedenkenlos auf größeren Flächen aufgetragen werden.

Hypochlorsäure und Sonnenschutz

Da Hypochlorsäure die Haut möglicherweise empfindlicher gegenüber Sonnenstrahlung macht, ist es ratsam, bei der Verwendung dieses Produkts einen angemessenen Sonnenschutz zu verwenden, um Schäden durch UV-Strahlen zu vermeiden. Die Anwendung unter einem Sonnenschutz hat weitere Vorteile: Unreinheiten, die z.B. bei öligen Hauttypen oft mit der reichlichen Anwendung von UV-Filtern einher gehen, kann so aktiv vorgebeugt werden.

Aufbewahrung von Produkten mit Hypochlorsäure

Im Vergleich zu den meisten anderen kosmetischen Wirkstoffen ist Hypochlorsäure etwas empfindlicher: Sie mag weder Licht noch hohe Temperaturen. Achte also darauf, dass Dein Produkt mit Hypochlorsäure in einem lichtgeschützten Behältnis abgefüllt ist. Du kannst es bei Raumtemperatur lagern, besser ist jedoch ein kühlerer Ort wie z.B. Dein Kühlschrank.

Fazit: Hypochlorsäure ist ein vielseitiger Helfer in der Hautpflege

Insgesamt bietet Hypochlorsäure eine Vielzahl von Vorteilen für die Hautgesundheit und kann eine wertvolle Ergänzung in der täglichen Hautpflegeroutine darstellen. Ihre natürlichen Eigenschaften machen sie zu einem schonenden, aber dennoch effektiven Wirkstoff, der sowohl bei der Bekämpfung von Hautproblemen als auch bei der Aufrechterhaltung einer gesunden Hautbarriere unterstützen kann. Probiere doch einmal Produkte mit Hypochlorsäure aus und lasse Dich von den positiven Effekten überzeugen.

Pure Hypochlorsäure, perfekt dosiert: Das SOS-Spray von HighDroxy

Das SOS-Spray von HighDroxy enthält pure Hypochlorsäure in der perfekten Konzentration für die tägliche Anwendung. Ihr hautneutraler pH-Wert macht sie bestens verträglich, was ganz besonders wichtig ist, wenn die Hypochlorsäure auf gereizter oder entzündeter Haut aufgetragen wird.

Weil die im SOS-Spray eingesetzte Hypochlorsäure speziell für HighDroxy in kleinen Chargen in Deutschland hergestellt wird, wird das SOS-Spray immer frisch produziert. So ist eine optimale Haltbarkeit und Verträglichkeit gewährleistet – im Unterscheid zu vielen anderen Produkten mit Hypochlorsäure, die es im Internet zu kaufen gibt.

Bildquelle: HighDroxy/Canva