HighDroxy SkinGuide: Ihr Ergebnis

Ihr Hautbild:

Hauttyp: Ölig

Pflegeziel: Rötungen

Dehydriert: Ja

Sensibel: Ja

Passende Produkte shoppen Auswahl ändern

Wissenswertes Über Ihre Haut:

Die Bezeichnung „ölige Haut“ verrät es unmissverständlich: Ihre Haut produziert zu viel Hautfett, auch Sebum genannt. Die Hautpflegeroutine ist daher insgesamt eher ölreduziert und nicht zu reichhaltig. Entzündungshemmende und klärende Wirkstoffe helfen zudem, der Verstopfung der Poren entgegenzuwirken und Unreinheiten zu vermeiden bzw. schneller abklingen zu lassen.

Da Ihre Haut zudem zu Dehydrierung neigt, die hauteigene Feuchtigkeit also nicht gut halten kann, ist eine Zufuhr von außen besonders wichtig. Wir haben dies in unseren Produktempfehlungen weiter unten berücksichtigt.

Ganz wichtig: Weil Ihre Haut sensibel ist, sollten reizende Inhaltsstoffe oder Behandlungen vermieden werden. Wir verzichten in unseren Produktempfehlungen daher auf einige Wirkstoffe und raten Ihnen überdies von mechanischen Peelings ab.

Profi-Tipps für Ihre Haut:

RÖTUNGEN

Wussten Sie, dass nicht nur die richtige Hautpflege hilft, Rötungen in Schach zu halten? Auch der weitgehende Verzicht auf scharfe Gewürze, Alkohol oder Koffein hilft gegen gerötete Haut, denn all diese Stoffe regen die Durchblutung der feinen Gefäße in der Haut an.

Zu heißes Wasser beim Baden oder Duschen erweitert die Blutgefäße ebenfalls. Insbesondere bei der Gesichtsreinigung also unbedingt auf lauwarm begrenzen.

FEUCHTIGKEIT

Das eine Wundermittel gegen dehydrierte Haut gibt es leider nicht – es ist vielmehr ein Mix aus mehreren Maßnahmen, die Ihrer Haut Feuchtigkeit zuführen.

Neben der Hautpflege sind dies vor allem diese beiden: Viel Wasser trinken (ja, das kommt auch in der Haut an) und bei trockener Raumluft (durch die Heizung im Winter oder die Klimaanlage im Sommer) für eine gute Luftfeuchtigkeit zu sorgen, durch Raumbefeuchter oder ganz einfach eine Schale Wasser auf dem Heizkörper.

SENSIBILITÄT

Sensible Haut sollte wie ein rohes Ei behandelt werden. Damit meinen wir: Nach dem Waschen nicht mit hartem Frottee trockenrubbeln, sondern mit einem weichen Handtuch trockentupfen.

Und auch Creme sollten Sie nicht zu stark einmassieren, sondern besser zuerst in den Händen verteilen und dann sanft mit den Handflächen in die Haut klopfen.

Unsere Produktempfehlungen:

1. Gesichtsreinigung

Hier ist weniger oft mehr.  Eine zu starke oder häufige Reinigung stresst die Hautbarriere unnötig und kann Ihr Hautbild auf Dauer verschlechtern.

Ultramilder Gesichtsreiniger für alle Hauttypen, auch besonders sensible

2. Vorbereitung

Ein oft unterschätzter Pflegeschritt: Toner, Sprays oder Booster führen der Haut Feuchtigkeit und erste Wirkstoffe zu und bereiten sie so auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor.

Ausgleichendes Pflegespray für intensive Feuchtigkeit und Hautberuhigung

3. Gezielte Wirkstoffe

Ein oft unterschätzter Pflegeschritt: Toner, Sprays oder Booster führen der Haut Feuchtigkeit und erste Wirkstoffe zu und bereiten sie so auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor.

Konzentriertes Pflegegel mit Hyaluron, Panthenol und Niacinamid.

Anti-Aging Serum mit glättendem Soforteffekt. Für alle Hauttypen.

4. Tagespflege, UV-Schutz

Ein oft unterschätzter Pflegeschritt: Toner, Sprays oder Booster führen der Haut Feuchtigkeit und erste Wirkstoffe zu und bereiten sie so auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor.

Hautberuhigender Pflegebalsam für gerötete, sensible Haut

Leichtes Tagesfluid mit LSF30, Antioxidantien und Vitamin D Booster

5. Nachtpflege

Ein oft unterschätzter Pflegeschritt: Toner, Sprays oder Booster führen der Haut Feuchtigkeit und erste Wirkstoffe zu und bereiten sie so auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor.

Hautberuhigender Pflegebalsam für gerötete, sensible Haut