Hauttyp

Pflegeziel

Feuchtigkeit

Sensitivität

Ergebnis

Ihr SkinGuide für ölige, dehydrierte Haut mit Rötungen

Skincode: O-R-D-I

Passende Produkte shoppen Auswahl ändern

Wissenswertes Über Ihr Hautbild:

Ölige Haut wird auch fettige Haut genannt, denn die Talgdrüsen sind sehr aktiv und produzieren fleißig Hautfett (Sebum). Das deutlichste Merkmal der öligen Haut ist ihr Fettglanz. Bereits kurz nach der Gesichtsreinigung glänzt die ölige Haut erneut. Insgesamt ist die Haut dicker und weniger transparent als normale Haut, sodass Blutgefäße nicht durchschimmern. Dadurch wirkt sie oft auch blasser als zum Beispiel normale Haut. Die Poren sind bei öliger Haut größer und deutlich sichtbar.

Auffällige Hautrötungen, die sporadisch oder regelmäßig auftreten, sind sichtbare Gefäßerweiterungen, die oftmals durch Sonnenstrahlung, Kälte, scharfe Nahrungsmittel oder Stress ausgelöst werden. Ob dahinter tatsächlich die entzündliche Hauterkrankung Rosazea steckt, kann nur ein Hautarzt beurteilen. Eine beruhigende, ausgleichende Hautpflege mit antientzündlichen Wirkstoffen ist bei Rötungen immer eine gute Behandlungsoption.

Ihre Haut ist darüber hinaus dehydriert, also feuchtigkeitsarm. Das bedeutet, dass die hauteigene Feuchtigkeit nicht gut gehalten werden kann. Aus diesem Grund ist die Feuchtigkeitszufuhr von außen besonders wichtig. Wir haben dies in unseren Produktempfehlungen weiter unten berücksichtigt. 

Pflege-Empfehlungen und -Tipps:

Ölige Haut darf nie zu aggressiv gereinigt werden. Sie schädigen dadurch Ihre Hautbarriere mit Folgen der Sensibilität, Dehydration, Unreinheiten und noch mehr Lipidproduktion. Reinigen Sie Ihre ölige Haut daher morgens und abends mit einem milden Reiniger. Wichtig sind außerdem feuchtigkeitsspendende und -bindende Pflegeprodukte.

Ölige Haut benötigt zwar mehr Feuchtigkeit als Lipide, Sie sollten jedoch nicht komplett auf eine Lipidpflege verzichten. Ein leichter Balm, Fluid oder Creme-Gel mit pflanzlichen Ölen und Ceramiden stärken nach der Feuchtigkeitszufuhr Ihre Hautbarriere. Unverzichtbar sind Inhaltsstoffe, die die hauteigene Lipidproduktion regulieren sowie eine Pflege mit UV-Schutz.

EXTRA-TIPP: RÖTUNGEN

Wussten Sie, dass nicht nur die richtige Hautpflege hilft, Rötungen in Schach zu halten? Auch der weitgehende Verzicht auf scharfe Gewürze, Alkohol oder Koffein hilft gegen gerötete Haut, denn all diese Stoffe regen die Durchblutung der feinen Gefäße in der Haut an.

Zu heißes Wasser beim Baden oder Duschen erweitert die Blutgefäße ebenfalls. Insbesondere bei der Gesichtsreinigung also unbedingt auf lauwarm begrenzen.

EXTRA-TIPP: FEUCHTIGKEIT

Das eine Wundermittel gegen dehydrierte Haut gibt es leider nicht - es ist vielmehr ein Mix aus mehreren Maßnahmen, die Ihrer Haut Feuchtigkeit zuführen.

Neben der Hautpflege sind dies vor allem diese beiden: Viel Wasser trinken (ja, das kommt auch in der Haut an) und bei trockener Raumluft (durch die Heizung im Winter oder die Klimaanlage im Sommer) für eine gute Luftfeuchtigkeit zu sorgen, durch Raumbefeuchter oder ganz einfach eine Schale Wasser auf dem Heizkörper.

Diese HighDroxy-Produkte passen dazu:

1. Gesichtsreinigung

Hier ist weniger oft mehr.  Eine zu starke oder häufige Reinigung stresst die Hautbarriere unnötig und kann Ihr Hautbild auf Dauer verschlechtern. Wenn wir an dieser Stelle mehrere Produkte empfehlen, müssen Sie nicht alle gemeinsam verwenden. Auf den Produktseiten erfahren Sie mehr zu den Besonderheiten und der richtigen Kombination.

Mildes Peeling-Granulat aus pflanzlichen Ölen und Wachsen.

Ultramilder Gesichtsreiniger für alle Hauttypen, auch besonders sensible

Seifenfreies, mildes Gesichtswaschgel. Sanft schäumende Formel.

2. Vorbereitung

Ein oft unterschätzter Pflegeschritt: Toner oder Sprays führen der Haut Feuchtigkeit und erste Wirkstoffe zu und machen sie aufnahmefähiger für die nachfolgenden Pflegeprodukte.

BHA-Toner-Lotion zum Verfeinern der Poren und Klären des Hautbildes

Ausgleichendes Pflegespray für intensive Feuchtigkeit und Hautberuhigung

3. Gezielte Wirkstoffe

Unabhängig von der Anzahl der hier vorgeschlagenen Produkte gilt für die Anwendung: Regelmäßigkeit ist wichtiger als Häufigkeit. Wenn Sie mehrere wirkstoffintensive Seren oder Booster kombinieren möchten, können Sie diese zum Beispiel im täglichen bzw. abendlichen Wechsel anwenden.

%Neu

Mildes Peeling-Gel für empfindliche Haut. Mit extra-sanftem Wirkstoff-Komplex.

Konzentriertes Pflegegel mit Hyaluron, Panthenol und Niacinamid.

Anti-Aging Serum mit glättendem Soforteffekt. Für alle Hauttypen.

4.1 Tagespflege, UV-Schutz

Unterschätzen Sie nicht die Wichtigkeit von täglichem UV-Schutz: Die UVA-Strahlen, die vorrangig für die Hautalterung verantwortlich sind, dringen auch durch Wolken und Fensterscheiben und sind auch im Winter präsent.

Hautberuhigender Pflegebalsam für gerötete, sensible Haut

Leichtes Tagesfluid mit LSF30, Antioxidantien und Vitamin D Booster

4.2 Nachtpflege

Nach der Wirkstoffzufuhr aus Pflegeschritt 3 ist eine angemessen reichhaltige Nachtpflege der perfekte Abschluss für Ihre Pflegeroutine.

Übrigens: Sollten an dieser Stelle mehrere Produkte aufgeführt sein, so sind die alternative Empfehlungen, je nach Vorliebe.

Hautberuhigender Pflegebalsam für gerötete, sensible Haut

5. Spezialpflege

Keine Pflicht ohne Kür: Hier finden Sie Produkte aus unserem Sortiment für die Extraportion Pflege oder besondere Bedürfnisse.

Neu

Mikrofeine Pflege-Emulsion zur universellen Anwendung

Transparenter Puder mit antibakterieller Wirkung.